DTFO-Claim

Deutsch-Türkische Filmtage


Das Türkische Filmfestival Frankfurt (2012 vom 9.-18. November) ist zu einem wichtigen Kulturevent der Region geworden und hat im November 2010 bereits sein zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Es bereichert die Kulturlandschaft in Frankfurt und im gesamten Rhein-Main Gebiet und genießt weit über die regionalen Grenzen Frankfurts hinaus in Deutschland und sogar im Ausland großes Ansehen als eine der größten und wichtigsten Plattformen für interkulturelle Kommunikation. [zur Homepage des TFF]


Unser Beitrag 2012:

Am 17. November 2012 werden wir uns voraussichtlich im Bürgerhaus/ Kino D in Dietzenbach mit einer eigenständigen Veranstaltung ergänzend zum Filmfestival beteiligen und beabsichtigen, den Dokumentarfilm "Import-Export" von Eren Önsöz zu zeigen. Dazu wollen wir die Regisseurin einladen und im Anschluss gemeinsam mit ihr und dem Publikum über die lange Geschichte der deutsch-türkischen Beziehungen diskutieren, die nicht erst mit dem Anwerbeabkommen für türkische Gastarbeiter begonnen haben (nähere Information in Kürze).


Unser Beitrag 2011:

Am 11. November 2011 haben wir als unseren Beitrag zum Filmfestival im Kino D in Dietzenbach die Komödie:
"ALMANYA - HERZLICH WILLKOMMEN" von Yasemi Samdererli gezeigt.

Alemanya1 Gedränge am Eingang und Buffet .

Alemanya2 Begrüßung (von links) durch Göksal Arslan, Hüsamettin Eryilmaz und Rudolf Ostermann als Mitveranstalter.

Alemanya4 Der Saal füllt sich .

Als der kleine Enkel türkischer Einwanderer der ersten Stunde nachfragt, ob er und seine in Deutschland lebende Familie nun türkisch oder deutsch seien, wird das für den vielköpfigen Clan zur Stunde der Wahrheit und zum Anlass, die Familiengeschichte aufleben zu lassen.

Alemanya5 Ankunft am Bahnhof in Deutschland .

Zugleich soll auf Wunsch der Großeltern eine Reise in die einstige anatolische Heimat alte Bande stärken, wobei die erwachsenen Kinder ihre Eltern nur widerwillig begleiten wollen.
Auf der Reise brechen familiäre Konflikte auf und kommen kleine bis mittlere Katastrophen zu Tage, wie die Schwangeschaft der Enkeltochter, die nur der Großvater mit geübtem Blick erkennt oder das im Heimatort günstig erworbene Haus, das sich als leere Ruine entpuppt.
Unterwegs probt der Großvater mit dem Enkel für eine Rede, die er bei einer Feier in Berlin zum runden Jubiläum der türkischen Gastarbeiter halten soll und der Kleine hört aufmerksam zu.
Als der Großvater einem Herzinfarkt erliegt und die Familie zurückkehren muss, kann der "Dreikäsehoch" im Beisein der Kanzlerin die Ansprache für seinen Großvater halten.
Download: Filmflyer 2011 (570 KB)

Rückblick


Unser Beitrag 2010:

Im November 2010 beteiligen wir uns erstmals wieder mit einem öffentlichen "Filmtag" und einer geschlossenen Aufführung in einer Schule in Rödermark am Programm des "Türkischen Filmfestival Frankfurt".

Am 10. November haben wir den Film
"Soul Kitchen" von Fatih Akin
im Bürgerhaus Dietzenbach Kino D gezeigt.

Der Film ist eine schräge Hommage an Fatih Akins Heimatstadt Hamburg.
„Soul Kitchen“ Komödie, Deutschland 2009, Länge: 100 Min. Regie: Fatih Akin,
Drehbuch: Fatih Akin, Adam Bousdoukos.
Darsteller: Adam Bousdoukos, Moritz Bleibtreu, Birol Ünel, Pheline Roggan, Anna Bederke, Dorka Gryllus, Lucas Gregorowicz, Wotan Wilke Möhring u.a.


kein Fedder-lesen Kein "Fedder"-lesen!
Der böse Grundstücksspekulant (Wotan Wilke Möhring) hat Zinos (Adam Bousdoukos) das Gesundheitsamt (Jan Fedder) auf den Hals gehetzt.


Soulkitch2 Beim Empfang um 18 Uhr musste niemand hungern oder dürsten.

Nach einer Stunde reger Diskussion gefördert durch schmackhaftes türkisches Backwerk, Erfrischungen und einen guten türkischen Wein für die Gäste begrüßte der Vorsitzende des DTFO Hüsamettin Eryilmaz die Besucher und die Dietzenbacher Stadtverordnetenvorsteherin Kornelia Butterweck eröffnete den Filmabend mit einem Grußwort.

Soulkitchintro2 Hüsamettin Eryilmaz und Kornelia Butterweck eröffneten den Filmabend.

Nach der Vorführung wurde noch eine Weile angeregt diskutiert.

Soulkitchen letztes Glas im Steh'n ...noch ein letztes Glas im Steh'n.

Ganz zum Schluss fand sich eine kleine Runde zu einem intensiven Gespräch über den Film, die Sprache der Jugend, Integration und "Multi-Kulti" sowie über den "rechten Umgang" mit der Steuererklärung bzw. der Dame vom Finanzamt (Catrin Striebeck) zusammen.

Soulkitchen Diskussion Das Häuflein der Aufrechten bei der Diskussion.



2008 hatten wir dank der organisatorischen Unterstützung durch das 8. Türkische Filmfestival Frankfurt/Main, das CinemaxX Offenbach und dank der finanziellen Förderung durch die Stiftungen "Citoyen" und "Miteinander leben" und das Kulturamt der Stadt Offenbach eine Filmwoche mit Eröffnungsveranstaltung in Offenbach und insgesamt 10 Aufführungs-terminen in der Stadt und im Kreis veranstalten können.
Zur Eröffnungsveranstaltung im CinemaxX waren weit über 300 Gäste gekommen, darunter viele Prominente. Leider blieb die Besucherzahl bei den Aufführungen im Kreis, die ohne besonderes Highlight, Sektempfang und Bewirtung stattfanden, hinter unseren Erwartungen zurück.

(Inhaltsangaben zu allen 2008 gezeigten Filmen finden sie im detaillierten Flyer, den sie hier herunterladen können. Zum Lesen benötigen Sie den Adobe PDF-Reader oder ein entsprechendes Programm.)
Flyer: Deutsch-Türkische Filmtage 2008. (Achtung: 2,6MB !)

Filmplakat 2008

Filmplakat

Hier können Sie das Filmplakat von 2008 mit Programm in besserer Auflösung herunterladen oder als PDF-Datei zum Lesen öffnen.


Download: Filmplakat

Valid XHTML 1.0 Strict